Erstausstattung für Hundewelpen

Endlich ist die Entscheidung getroffen, welcher Welpe perfekt zu Ihnen passt. Nun dauert es noch ein Weilchen bis das neue Familienmitlied zur Ihrer Familie oder zu Ihnen stößt. Die Spannung und Vorfreude steigt von Tag zu Tag. Am besten lässt sich diese Zeit überbrücken, indem man sich die Erstausstattung für den Welpen besorgt. Hier stellt sich natürlich die Frage: Was gehört zur der Grundausstattung und was nicht?

Im folgenden Artikel wollen wir Ihnen dies näher bringen und Sie darauf aufmerksam machen, auf was Sie dabei achten sollten.

Ein Schlafplatz für das neue Familienmitglied

Jeder von uns hat einen bestimmten Ort an dem er sich zu ausruhen kann. Bei uns Menschen ist dies das eigene Schlafzimmer. Auch ein Hund benötigt einen festen Platz, um sich auszuruhen und zu schlafen. Ein Platz bei dem das Tier genau weiß, dass dies sein Bereich ist. Gleichzeitig bringen Sie ihrem Vierbeiner damit bei, dass dieser nicht ins Bett oder auf das Sofa darf. Ihr Hund bekommt nämlich sein eigenes kuscheliges Schlafplätzchen. Bei diesem Schlafplatz sollte man darauf achten, wie groß dieser ist, da Ihr junger Welpe noch heran wächst. Es gibt Hundedecken und Hundekörbchen in allen Varianten und Größen, in verschieden Farben, sowieso wie auch in verschiedenen Mustern. Bei dem Kauf eines Hundekörbchen empfiehlt es sich darauf zu achten, dass dieser nicht nur kuschelig, sondern auch robust ist. Es sollte einiges aushalten können, damit es eine gewisse Zeit auch hält. Außerdem empfiehlt es sich ein Körbchen mit Bezug oder Polster zu kaufen, welches man abnehmen kann, damit man es auch waschen kann, da es nach einem verspielten regnerischen Tag auch dreckig werden könnte.

Die Futterstelle

Nun muss noch die perfekte Stelle gefunden werden, welche als die Futterstelle für ihren Vierbeiner dienen soll. Wenn diese gefunden ist, benötigten Sie natürlich für ihren Welpen stabile Näpfe. Fressnäpfe und Trinknäpfe. Hier bei muss beachtet werden, welche Größe zu ihrem Hund passt. Dazu sollten Sie sich informieren, wie groß die Futterportionen des Hundes sein werden, wenn dieser ausgewachsen ist. Außerdem empfiehlt es sich die Näpfe in dreifacher Ausführung sich anzuschaffen, somit können Sie diese regelmäßig austauschen und abwaschen.

Futter und Leckerlis

Nun sollten Sie sich für ein geeignetes Junior-Futter für Ihren Welpen entscheiden, dabei empfiehlt es sich ein 2-Wochen-Vorrat anzuschaffen. Sie haben dann genug Spielraum, um zu testen, ob ihr Vierbeiner das Futter auch mag und verträgt und es ist auch nicht zu viel da. Sollte es Ihr Welpe nicht mögen, dann können Sie immer noch umsteigen. Außerdem kann man noch nicht angefangene Futterpackungen an die Tierheime spenden.

Um seinen Welpen zu belohnen, benötigt jeder gute Hundehalter ein paar Leckerlis im Haus. Auch hier probiert man erst aus, was Ihrem kleinem Liebling am besten schmeckt. Jedoch sollte man sich, wenn man sich gemeinsam einen Hund anschafft, auch absprechen, wann der Hund diese Leckerlis bekommt. Sonst könnte es leicht passieren, dass unser Vierbeiner uns austrickst. 😉

Spielzeug – um den kleinen zu beschäftigen

Erstaussttattung Hundewelpen

Labrador-Welpe kaut auf Spielzeug-Knochen aus Seilen

Hunde benötigen die meiste Zeit eine Beschäftigung vor allen Dingen in jungen Jahren. Sollten die Tierchen nicht eine passende Beschäftigung bekommen, kann es für Sie chaotisch enden, da ihr Vierbeiner sich dann selbst eine Beschäftigung sucht. Aus diesem Grund benötigten Sie für ihren Welpen passende Spielzeuge. Auch hier sollten Sie auf die Größe Ihres Hundes achten bei Ihrer Entscheidung. Ebenfalls sollten Sie erstmals ausprobieren, was Ihrem Hund gefällt und was nicht. Aus diesem Grund empfiehlt es sich zu Beginn noch nicht so viel Spielzeug zu kaufen.

Ein paar Bälle, etwas zum daran ziehen oder auch Dinge, die quietschen wenn der Hund darauf beißt sind für den Anfang ein guter Einstieg.

Leine und Halsband – früh daran gewöhnen

Auch hier sollten Sie auf die Größe des Hundes achten. Zu Beginn empfiehlt es sich ein Halsband zu zulegen, welches man gut in der Größe verstellen kann. Ihr Welpe wächst nämlich schnell und somit kann man das Halsband perfekt anpassen. Für die erste Zeit. sollte man ein Welpen-Halsband nutzen, welches sich bei zu starkem Zug öffnet – um eine Strangulation ihres Welpen zu vermeiden. Ein Hundewelpen ist wie ein neugeborenes Baby – noch sehr zierlich und die Knochen etc. sehr empflindlich. Daher empfiehlt es sich für die erste Zeit auf ein solches Welpen-Halsband zurückzugreifen.

Ebenso muss man auf die Größe achten bei einer Hundeleine, sobald Ihr Hund ausgewachsen ist, benötigt er eine neue Leine.

Außerdem sollten Sie sich informieren, ob in Ihrem Bundesland oder in ihrer Gemeinde/Stadt eine Leinenpflicht für Hunde gilt.

Pflegeprodukte – der Welpe soll gepflegt sein

Je nach Hunderasse (kurzhaarig oder langhaarige Hunde) ist das tägliche bürsten wichtig. Besonders bei langhaarigen Hunden, wie zum Beispiel Collies. Welpen benötigen eine weiche Bürste. Die jungen Tiere bevorzugen eine sanfte Massage beim bürsten. Gerne auch Streicheleinheiten.

Für die Zahnpflege sind Kau-Knochen sehr zu empfehlen, aber für den Anfang natürlich nur in Welpen-Größe.

Transportgurt und Sicherheitsgurt für das Auto

Um eine sichere Autofahrt für Sie und Ihren Vierbeiner zu garantieren, empfiehlt es sich ein Hunde-Transportbox zu besorgen. Diese sollte im Auto mit einem Sicherheitsgurt gut befestigt werden können. Natürlich muss man auch hierbei die Größe des Hundes miteinbeziehen, sowie auch das Automodell.

Man kann auch Netze und Anschnallgurte für Hunde benutzen als Alternative.

 

2 Gedanken zu „Erstausstattung für Hundewelpen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.